Podiumbühne Festhalle Ilmenau

Jan Prax - alto & soprano saxophones
Martin Sörös - piano
Tilman Oberbeck - bass
Michael Mischl - drums

JP4, das Quartett um den 21-jährigen Ausnahmesaxophonisten Jan Prax, nahm bereits vier Monate nach seiner Gründung am Future Sounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage 2012 teil. Dort zogen die vier Baden-Württemberger mit ihrer energiegeladenen Bühnenpräsenz sowie ihrem frischen, pulsierenden Sound sowohl Jury als auch Publikum prompt in ihren Bann und entschieden den Wettbewerb für sich.
Dieser furiose Auftakt spiegelt sich auch in der Musik des JP4 wieder. Inspiriert durch die zeitlose Tiefe amerikanischer Jazzlegenden stellen die Eigenkompositionen ein kraftvolles Bekenntnis zum Jazz in dieser Zeit dar.
Das Jan Prax Quartett konnte, neben zahlreichen deutschlandweiten Auftritten, bereits internationale Festivalbühnen erklimmen, wie zum Beispiel die des Lotos Jazzfestivals in Polen oder des Jazz à Blanca Festivals in Marokko. Als Highlight der Festivalsaison 2013 teilte sich das Jan Prax Quartett mit der Band um David Sanborn und Steve Gadd den Abend auf der Hauptbühne der Leverkusener Jazztage.
http://janpraxquartett.de
http://youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xSOMJb3ixKY
http://youtube.com/watch’v=yMemviUXUg4