BD-Studentenclub

Holger Uthe - Gesang
Micha Semper - Bass
Tom Semper - Schlagzeug
Christoph Bernewitz - Gitarre
Andi Geyer - Hammond B3

Mai 2004. Vier Musiker treffen sich in Teutleben, einem kleinen Dorf in Thüringen, um gemeinsam ein Projekt ins Leben zu rufen, das jedem von ihnen schon lange am Herzen liegt. Sie alle kennen und schätzen die Musik des amerikanischen Underdog und Straßenpoeten Tom Waits, eines der wirklich großen Genies der Rockmusik.
Anfang der siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts betritt Waits die Bühne und beglückt das Publikum von L.A. mit einer Stimme, die eher an einen bellenden Hund als ein menschliches Organ erinnert. Seine Lieder fangen die Poesie der Straße ein, Geschichten von gefallenen Engeln, tanzenden Zwergen und den Versuchungen der Nacht.
Diese Poesie der Nacht einem Life-Publikum zugänglich zu machen, ist das Anliegen unserer vier Protagonisten.
Während sich der Sänger in den letzten Jahren vor allem mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs durchs Leben schlug, entwickelte sich der Gitarrist zu einem festen Bestandteil der Worldmusic-Szene dieses Landes. Normalerweise die akustische Gitarre bevorzugend, findet er hier zu seinen Anfängen, dem Blues auf der elektrischen Gitarre zurück. Gemeinsam mit dem Bassisten, der nicht erst seit dem Erlebnis des 99’er Berliner Tom Waits Konzertes ein Kenner der Materie ist und seinem Bruder finden zwei Generationen zu einer gemeinsamen musikalischen Ausdrucksform.
Es entsteht eine Waits-Interpretation die aufs höchste inspiriert erscheint – es wirkt wie das letzte Wochenende vor dem Untergang, eine Vision aus dem Kaffeesatz, die vier übernächtigte, vor sich hin grübelnde Sessionmusiker aus einer Tasse herauslesen.
P.S. Einer trinkt keinen Kaffee.
<link http://www.ralf-siedhoff.de/waits/english - external-link-new-window>www.ralf-siedhoff.de/waits/english</link>

http://www.ralf-siedhoff.de/waits/english