Großer Hörsaal

Keine andere Stadt hat in den letzten hundert Jahren die Musikgeschichte stärker beeinflußt als das multikulturelle New Orleans. Dort entwickelte sich um 1900 ein Musikstil, den man später “Jazz” nannte. Ein halbes Jahrhundert danach begann die Ära des New Orleans Rhythm & Blues, der richtungsweisend für die Entwicklung des Rock’n Roll war. Der Film portraitiert New Orleans und die Musikkultur dieser Stadt in Geschichte und Gegenwart. Insbesondere besuchen wir das New Orleans der “neigborhood bars”, in dem abseits des French Quarters und der Touristenzentren seit jeher geübt, experimentiert, gespielt wird. Musiker treffen sich in diesen Bars, bilden spontan Jam-Sessions für einen Abend oder mehrere. Jeder kennt jeden, jeder spielt mit jedem und jeder hört Jazz. Eine große Familie. Ohne diese Clubs gäbe es nicht die “New Orleans Music”, von der noch heute geschwärmt wird, und auch nicht die Stars, die über New Orleans hinaus berühmt geworden sind. Stars wie die Neville Brothers oder die Marsalis Familie. Im Film werden Musiker vorgestellt, an deren Beispiel sich zeigt, welchen Stellenwert Musik für ihr Leben und für die Stadt New Orleans hat. Musiker wie Walter Payton, Harold Battiste, Michael Ward, Kermit Ruffins, Delfeo Marsalis. Gleichzeitig vermittelt der Film beiläufig auch die fast 100jährige Geschichte des Jazz und erzählt von den vielen Wandlungen dieser Musikform und den Einfluß auf die Gesellschaft von New Orleans….
(Info: <link http://www.ettlich-film.de/Filmographie.htm _blank>www.ettlich-film.de/Filmographie.htm</link>)

http://www.ettlich-film.de/Filmographie.htm