Alte Försterei

Elvira Plenar - piano
Annemarie Roelofs - tuba, trumbone, violine
Zum Auftakt des dritten Abends der 30. Ilmenauer Jazztage freuen wir uns auf das Duo Pas de Deux aus der Frankfurter Szene: Annemarie Roelofs (Posaune,Geige Tuba) - “Veteranin” der ersten Stunde des Züricher Taktlos-Festivals - spielt mit der international renomierten Pianistin Elvira Plenar. Beide arbeiteten in den letzten Jahren in vielen unterschiedlichen Projekten und Besetzungen. Mit Pas de Deux ergab sich in den Neunzigern fast zufällig ein derart kongeniales Zusammenspiel, dass man sich fragt, warum sie nicht schon früher gemeinsam gespielt haben. Die Stücke der beiden sind komponiert, eine Partitur liegt vor, doch die dient nur als Beginn weiter Ausflüge in die Freiheit des Jazz. “… Elvira Plenar repräsentiert die pianistische Gegenposition zu Irene Schweizer, Melodiosität und immer über die Niagara-Fälle. Sturzbäche von handwerklicher Perfektion in ästhetische Genußform gebracht,spielerich, rauschaft…” (Markus Müller in Jazzthetik). “ … Elvira Plenar spielt mit einer Intensität, die Stimmen linker und rechter Hand ebenso komprimiert, wie sie die Räume zwischen den Klängen mit Spannung auflädt. Die Stille ist kein ätherisches Rauschen, der Augenblick wird zu tonlosen Ekstase … Plenar vermeidet die Sackgassen des Pianosolos, sieht das unvermeindliche “Menetekel Keith Jarett” an der Wand, verneigt sich kurz und geht in die andere Richtung. …” (Konrad Heidkamp in Die Zeit). Geboren in Zagreb/Kroatien studierte sie 10 Semester an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (Ö) Klassik und Jazz. Sie arbeitete mit Peter Kowald, John Betsch, Marilyn Mazur, Lindsay Cooper, Phil Minton, Fritz Hauser, Urs Leimgruber, Marilyn Crispell, Ulrike Haage, Vitold Rek, Robin Schulkowsky, John Schröder, John Tchicai, Hans Ulrik, N.P. Molvaer, Audun Kleive, Alfred Hart, Hugh Hopper, Sally Potter, Palle Mikkelborg , Maggie Nicols, Irene Schweizer, Joelle Leandre, Alexander Perkin … Annemarie Roelofs, geboren in Amsterdam, studierte Posaune und Geige am Konservatorium in Amsterdam, wo sie auch mit Henry Cow, Guss Janssen 7-tet und Maggie Nichols spielte. Sie arbeitet seit 1979 im Deutschen Theater, und seit 1984 mit Cornelia Niemann im Kabarett-Duo Niemann und Roelofs. Neben einer Reihe Solo-Performances, hat Annemarie mehrere Bands: The Waste Watchers, mit Johannes Krämer und Dirk Marwedel, das Triple A Posaunentrio mit Annie Whitehead und Abbie Conant, und das Duo Plenar/Roelofs mit der Pianistin Elvira Plenar. Sie arbeitete unter anderem mit Lindsay Cooper, Maggie Nicols, Irene Schweizer, Joelle Leandre, Fred Frith, Heiner Goebels, Guus Janssen, Johannes Krämer, Alfred Harth, Rüdiger Carl und Cornelia Niemann. Das Duo Pas de Deux ist Glück für den Kammerjazz in Ilmenau, eine musikalische Preziose. Jenes Glück vielleicht, welches man nach langer, scheinbar vergeblicher Suche endlich doch findet.
(Info: <link http://www.home.t-online.de/home/plenar.becker.music/plenrol.htm _blank>www.home.t-online.de/home/plenar.becker.music/plenrol.htm</link>)

http://www.home.t-online.de/home/plenar.becker.music/plenrol.htm