Helmholtz-Hörsaal

Gottfried Angerer - electric bass & electric upright
Wolfgang “Bruno” Bründlinger - electric & accoustuic guitars
Roland Keil - piano, keyboards, composer
Karlheinz Schmid - saxophones
Marcus Wall - violin
Ewald Zach - drums

Nach über 10 Jahren beständigen Polterns durch die österreichische Musikszene, verordnete sich die Formation “Bruckner’s Unlimited” rechtzeitig zur Jahrtausendwende eine Auszeit. Nach Ablauf einer Dekade - also seit ca. 2 Jahren - wird nun wieder am gemeinsamen Projekt gearbeitet.
In den Kompositionen von Bruckner’s Unlimited sind Einflüsse aus annähernd allen Epochen der Musik sowie Kulturkreisen zu finden. So wird es möglich, jede Art von Musik zu kombinieren und aus diesen Konstellationen eine neue Musikrichtung entstehen zu lassen, die alles umfassen kann, was Musik und Kunst überhaupt je hervorgebracht haben - Kombinationen zwischen “Klassik” und Hardrock, zwischen Volksmusik und Dada-Literatur, zwischen experimentellem Theater und Hip Hop etc. sind möglich und erwünscht. Die Verbindung zwischen E- und U-Musik erfährt somit eine neue Berechtigung. Der Begriff “Jazz” erscheint hier (wie schon so oft) nicht allein als formales Stilmittel, sondern vielmehr als inhaltliche Einstellung. So gesehen kann der Jazz also ruhig bleiben. Muss aber nicht.
http://bruckners-unlimited.com/
http://youtube.com/watch’v=dIYbL_KmTGE