Helmholtz-Hörsaal

Jahr: 2009
Land: Schweiz
Regie: Reto Caduff
Länge: 84 minutes
Format: 16:9, Stereo, Farbe und Schwarz/Weiss
Verleih: PiXiU Film Zürich

Der Film zeigt Leben und Werk des faszinierenden amerikanischen Musikers, Bandleaders, Komponisten, Produzenten, Lehrers, politischen Aktivisten und Familienvaters Charlie Haden.
Während seiner Karriere hat Haden versucht, Grenzen moderner Musik zu überwinden. Unumstritten zu den größten Bassisten aller Zeiten zählend, hat Haden entscheidend zu einer erstaunlichen Menge von Genres beigetragen: Avantgarde, Small Band, Big Band, Weltmusik, Folk und Gospel, um einige zu nennen.
Hadens tiefer, voller Klang und seine Melodik halfen beispielsweise Ornette Coleman den Free Jazz in den 60ern einzuführen. Und es war seine Zusammenarbeit mit Coleman, die ihn auf die Liste ?aller Zeiten? brachte. Der Film taucht nicht nur in die faszinierende Lebensgeschichte von Charlie Haden. Er versucht sich gleichzeitig an diese Philosophie heranzuarbeiten und zu zeigen wie sie sich in den Versuch, kreative Musik zu schaffen, umsetzt.
Charlie Haden erklärt: ? Ich versuche Musiker zusammenzubringen, die miteinander Zaubern können. Und ich liege dabei meistens richtig.? Wegen des Zugriffs auf Hadens persönliches Archiv, auf Filmsequenzen, gemacht während Konzerten und Aufnahmesessions, dem auf Interviews zusammen mit einer unglaublichen Zahl von Freunden, Kollegen sowie auf weiteres großartiges Archivfilmmaterial wird die Dokumentation sowohl hartgesottenen Jazzfans als auch Neuinteressierten gefallen.