Resonanz und Nachhall, Raum und Dichte spielen in Kaufmanns Solowerk eine wichtige Rolle, er verbindet frei improvisierte Spielverläufe mit polyrhythmisch angelegten Strukturen und auch Kompositionen von Monk und Herbie Nichols.

„Achim Kaufmann ist seit vielen Jahren eine der inspirierendsten und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Seine Musik zeugt von großer harmonischer Subtilität und struktureller Tiefe. Als brillanter Pianist und Komponist hat seine reflektierte Auseinandersetzung mit der Tradition ihn zu einer nuancierten, zeitgenössischen Klangsprache geführt, die Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen umfasst.“
Julia Neupert, SWR

Tickets: tixforgigs

http://www.achimkaufmann.com