“Embryo” ist Kult! Frei von Genre-Grenzen, entsteht der typische Embryo Sound aus einem Mix der Einflüsse der ethnischen Musik Indiens, Nordafrikas und anderen Regionen, wie aus Rock und Jazz immer wieder neu. Seit 52 Jahren auf einer musikalischen Reise, ist die Band sich immer treu geblieben. Über 400 nationale und internationale Jazz- und Rockmusiker haben bei der sich als Kollektiv begreifenden Gruppe mitgewirkt, darunter viele namhafte Jazz- und Krautrock-Musiker. Mit Beginn des Jahres 2016 führt die Multi-Instrumentalistin Marja Burchard, Tochter des Mitbegründers Christian Burchard, das Projekt in der zweiten Musikergeneration mit so viel Geschick wie Neugier auf neues Terrain. Als „Embryo“ 1969 geboren wurde, herrschte freier Geist, wurde nach Herzenslust experimentiert, war alles erlaubt. Die bunte Truppe entwickelte sich ständig weiter, weil sie sich stets Gäste und somit neue Einflüsse auf die Bühne und ins Studio holte. Sie musizierte mit Mal Waldron, Trilok Gurtu, Okay Temiz, Rabih Abou-Khalil, Jury Parfenov und vielen anderen. Was die Münchner machten, nötigte selbst Miles Davis großen Respekt ab. Der “Man with the horn” sagte: “Embryo – they are these crazy creative musicians playing really great stuff.”

Marja Burchard - Vibraphon, Posaune, Keys, Santur, Stimme
Sascha Lüer - Trompete, Saxophon
Jan Weissenfeldt - Gitarre
Maasl Maier - Bass, Percussion
Sebastian Wolfgruber - Schlagzeug

Tickets

https://www.embryo.de

https://www.youtube.com/watch?v=ceb2nAbVUSs

https://youtu.be/hdOx-3fTsYc