New Jazz, Avantgarde und mehr ...
Jazzclub Ilmenau>Aktuell Mittwoch, 21. Februar 2018
Aktuell

Über uns

Links

Archiv

Downloads

Sponsoren

Kontakte

Impressum

Jazztage 2018 - Freitag 20. April 2018, 20:00 Uhr

Festhalle Ilmenau

Girls in Airports

Dänen lügen nicht. Schrieb Die Zeit über die wohl spannendste Band der jungen zeitgenössischen dänischen Jazzszene.
Die Kopenhagener Band trägt das Rastlose und Weltoffene, das man gemeinhin mit dem Geschehen auf einem Flughafen verbindet, bereits im Namen. In der Tat entspricht die Musik des Quintetts damit dem Grundwesen des Jazz, der stetigen Reise, dem Blick aufs Neue, Unvorhersehbare, dem gezielten Nicht-Ankommen, der Magie des Augenblicks.
Ähnlich verhält es sich mit den bisher erschienen vier Alben der Band, von denen keines dem anderen gleicht: Vom melodischen Jazz des Debuts ›Girls In Airports‹ über die afrikanischen und arabischen Elemente auf ›Migration‹, dem gekonnten Spiel der Nichteinlösung von Erwartungen auf dem Weltmusik geschulten Indie-Jazz von ›Kaikoura‹ bis hin zu ihrem Werk ›Fables‹ von 2015, einem von Charles Mingus beeinflussten, erwachsenen Werk von großer emotionaler Tiefe – so vielseitig die Stationen der Reise auch sein mögen – der einende rote Faden, der sich durch das gesamte Werk von Girls In Airports zieht, ist ihr phänomenales Zusammenspiel, das bei jedem Mal magische Momente hervorbringt.
Der cineastische, sphärische Sound der fünf Kopenhagener lebt von den dynamischen Spannungsbögen des kontrapunktischen Spiels der beiden Saxophonstimmen mit Wurlitzer, Drums und Percussion, die teilweise an elektronische Soundlandschaften erinnern.

Martin Stender - saxophone
Lars Greve - saxophones, clarinets
Mathias Holm - keys
Victor Dybbroe - percussions
Mads Forsby - drums




Hauptsponsoren

Die letzte Änderung erfolgte am Donnerstag, 15. Februar 2018 um 23:10 Uhr.